UV-GFK Liner: Modernste Technik

Der UV-GFK Liner

AKASAN AG Kanalsanierung setzt modernste Produkte und Geräte und Maschinen für die Arbeiten ein. Zu denen gehören auch die GfK (Glasfaser verstärkten) Liner: System IMPREG, die mittels der UV Licht Aushärtetechnik zu einem Verbundsystem aushärten, die den Anforderungen an einen sanierten Kanal vollumfänglich erfüllen. Es können Dimensionen von NW 150 mm – 1500 mm eingebaut werden. Dieses System aus mehrlagigen Glasfasern und einem hochwertigen UV Harz, garantieren einen hohe Lebensdauer (>50 Jahre), eine einwandfreie Funktionalität, sowie extrem hohe Festigkeitswerte gegenüber den einwirkenden Lasten. Unser Linersystem hat enorm grosse Sicherheitsreserven hinsichtlich der Statik und lassen somit geringere Wandstärken, bei gleichbleibender Sicherheit zu.
Diese extrem hohen Anforderungen an die Materialqualität, werden von unseren ISO zertifizierten Lieferanten bei der Fertigung der Liner sichergestellt. Diese Werksinternen QS-Massnahmen garantieren mit hoher Zuverlässlichkeit die Statische Sicherheit und Dichtigkeit der sanierten Kanäle. Die korrosionsbeständige Innenoberfläche des Liners schützt das Glasfaserlaminat zusätzlich vor mechanischen und chemischen Angriffen und rundet damit das hochwertige Materialkonzept ab.

Sicherer Einbau durch UV-Lichthärtung

Nach den gründlichen Vorbereitungsarbeiten des Kanals, wozu die Beseitigung von Hindernissen, Ablagerungen, vorstehenden Einläufen zählen, wird der Kanal nochmals gereinigt und als Qualitätssicherung mit TV / Video aufgenommen. Dann wird eine Schutzfolie, die sogenannte Gleitfolie, in den zu sanierenden Kanal eingezogen. Diese schütz den Liner vor mechanischen Beschädigungen. Mittels Winden wird der konfektionierte Liner vom Start- zum Zielschacht gezogen. Die Linerenden werden an den Packern festmontiert, und dann wird der Liner mit Druckluft kontrolliert aufgestellt und presst sich formschlüssig an den bestehenden Kanal an. Eine zum System gehöhrende Aussenfolie (Preliner), schützt das Laminat vor Verunreinigungen seitens der bestehenden Rohrwand oder dem Erdreich.
Mittels einer UV-Lichtquelle, welcher mit einer genau definierten Geschwindigkeit, in Abhängigkeit zum Durchmesser und Wandstärke durch den Liner gezogen wird, sehr schnell ausgehärtet. Alle relevanten Daten, welche für eine erfolgreiche Ausführung notwendig sind, werden vom Computersystem erfasst, überwacht und aufgezeichnet. Unmittelbar nach der Aushärtung, werden eine TV-Kontrolle und eine Dichtigkeitsprüfung durchgeführt, um die erfolgreiche Sanierung des Kanals zu prüfen und zu dokumentieren.
Vorhandene Anschlüsse werden anschliessend mit dem Roboter geöffnet und dann dicht- und kraftschlüssig mit der Verpress- oder Manschettentechnik eingebunden.

Schnelle und flexible Einbau- Aushärtzeiten

Bedingt durch die sehr kurzen Einbauzeiten und den geringen Energieaufwand, wird die Umwelt nur im kleinen Umfang belastet. Zudem erlaubt die Möglichkeit, die werkseitig fertig hergestellten, lichtdicht verpackten Schläuche bis zu drei Monate zu lagern, eine flexible Einteilung der Einbauzeiten.

Das Resultat

Mit dem hochentwickelten UV-Liner-System können fast alle Nennweiten und Profile saniert werden. Durch die standardmässige Vorfertigung des Liners mit einem leichten Untermass, ist sichergestellt, dass keine Faltenbildung entsteht. Durch den mehrlagigen, sich überlappenden Aufbau, dehnt sich der Liner ohne Wandstärkenverlust vollschlüssig aus. Die Sanierung von Eiprofilen, Sonderprofilen und Nennweitenänderungen ist mit diesem System ohne Qualitätsverlust möglich.