Hausanschlussliner (Liegenschaften) AKASAN Flex

Die Optimale Lösung für kleine Nennweiten

Sanierungsbedürftige Anschluss- und Grundleitungen für private, öffentliche und gewerbliche Nutzer, lassen sich mit dieser schnellen, flexiblen, wirtschaftlichen und umweltfreundlichen Sanierungstechnik ohne Aufgrabungen nachhaltig und fachtechnisch einwandfrei sanieren. Das Sanierungssystem ist geeignet offene Muffen, Risse, Wurzeleinwüchse oder sonstige Schäden, die sich in den Haltungen befinden können, zu sanieren. Leitungen mit Bögen, Einläufen und Dimensionswechsel, die sich innerhalb der zu sanierenden Haltung befinden, sind ohne Probleme mit diesem Sanierungssystem zu sanieren.

Hochwertig, dichtes System

Nach den gründlichen Vorbereitungsarbeiten (Reinigung, Fräsarbeiten, etc.) wird der mit Spezial-Kunstharz getränkte Inliner-Schlauch mittels einer Inversions- oder Einzugstechnik, von einem Schacht oder einer Revisionsöffnung aus eingebaut. Die Aushärtung erfolgt mittels Warmwasser oder Dampf und bewirkt eine absolut garantierte Aushärtung des Linermaterials zu einem neuen festen Rohr im Rohr. Die Ausführung der Arbeiten kann als Open-End–Version (KS-offenes Ende) oder als Normalversion (KS-KS) mit geschlossenem Ende erfolgen. Einläufe die sich innerhalb des Kanales befinden, werden mit einem Miniroboter, der auch bogengängig ist, wieder geöffnet. Der allenfalls in den Hauptkanal (HSK) hineinragende Schlauch, wird nachträglich mit einem Roboter rohrwandbündig abgefräst. Eine kraftschlüssige und dichte Einlaufsanierung im Hauptkanal mittels Robotertechnik  oder manuellen Einsatz im begehbaren Bereich, komplettiert dann die erfolgreiche Sanierung. Die fachgerechte Anbindung an den Schacht oder die Revisionsöffnung erfolgt mittels Spezialharz. Alle relevanten Arbeitsschritte werden zwecks Qualitätssicherung, überprüft, erfasst, und protokolliert.

Basis für eine Hausanschluss-Sanierung

Eine TV-Kanalvorkontrolle mit vorheriger Hydraulischer Reinigung, gibt Auskunft über den aktuellen Zustand der Leitung. Sind Ablagerungen, Versätze, vorstehende Einläufe und Wurzeln vorhanden, setzen wir spezielle Fräsrobotertechniken ein. Die TV Inspektion kann vom Revisionsschacht, der Putzöffnung oder auch vom Hauptkanal aus erfolgen.
Die vorhandenen TV-Videoaufnahmen sind die Grundlage, für eine fachtechnische Analyse und Auswertung einer Sanierung. Fachingenieurbüros, sowie qualifiziertes Fachpersonal der AKASAN AG legen daraus die fachtechnisch, wirtschaftlichste Sanierungsmassnahmen fest. Nach der Auftragserteilung und gemeinsamer AVOR, werden die Sanierungsarbeiten in hochstehender qualitativer Art, speditiv und sauber ausgeführt. Die Sanierung hält sich an die gesetzlichen Auflagen, Normen und Empfehlungen.
Die Qualitätssicherung mit einer TV-Videokontrolle sowie einer Druckprüfung, wenn gewünscht, dokumentieren den Erfolg.

Externe Leistungen von qualifizierten Kanaldienstleister vor der Analyse
1. Kanalreinigung mit Kanalreinigungsgeräten.
2. Entfernen von Wurzeln, Ablagerungen oder anderen Hindernissen durch geeignete Werkzeuge (Motorspirale, Kettenschleuder, Fräsroboter,)
3. Untersuchung des Kanals mit Kanal – TV/Video Anlage. (Zugang vom Revisionsschacht, von der Putzöffnung oder vom Hauptkanal aus).
Intern Akasan AG
4. Analyse der Video / TV Aufzeichnung durch qualifizierte Fachpersonal.
5. Kanalsanierungsmassnahmen festlegen (Umfang, Qualität und Nachhaltigkeit).
6. Angebot für die Kanalsanierung verbindlich erstellen und prüfen.
7. Auftrag durch Kunde: Allfällige Änderungen einbeziehen.
8. AVOR: Termin mit Projektverfasser oder Kunde bezüglich Koordination und Terminen.
9. Ausführung: Kanalsanierung mit den geeigneten, wirtschaftlichen fachtechnischen notwendigen Verfahren ausführen. Überwachung und Kontrolle.
10. Qualitätskontrolle: Abnahme- Untersuchung mit TV Videoaufzeichnung erstellen.
11. Kanaldichtheitsprüfung, mit abschließendem Prüfzeugnis bei Bedarf.